Menu

Für eine besondere letzte Unterrichtsstunde vor dem Italienisch-Abi 2018 haben sich die AbiturientInnen der 12. Jahrgangsstufe entschieden: einen Theaterbesuch!

So präsentierte die italienische Theatergruppe der Uni Bamberg/Erlangen Teatralia am 2. Mai 2018 die Tragikkomödie „Tradire e fare – Zwischen Sagen und Tun liegt der Seitensprung“ (Text und Regie: Stefano Giannascoli). Der Titel ist dabei einerseits als Anspielung auf das Sprichwort „tra il dire e il fare c’è di mezzo il mare“ zu verstehen: „Sagen und Tun sind zweierlei“; „tradire qc.“ bedeutet aber auch andererseits „jmd. betrügen“.

Beziehungen sind eine komplizierte Angelegenheit, vor allem aber wenn man in einem kleinen italienischen Dorf wohnt, in dem sich das Leben hauptsächlich im dorfeigenen Café „Bar Teresa“ abspielt (zu diesem Zweck wurde der Tresen des Jugendzentrums IMMERHIN mit viel Liebe zum Detail als Bühne ausgestaltet).  Diese Komplexität von Beziehungen erfahren v.a. auch die Paare, deren Probleme von allen DorfbewohnerInnen mit größtem Interesse verfolgt werden.

Ein lebendiges und mitreißendes Stück –  und am Ende die Erkenntnis, dass man nach fünf Jahren Italienisch am DG doch so einiges versteht (mit Ausnahme des venezianischen Dialekts)!

Ein großes Kompliment an die Theatertruppe Teatralia, die den Abend zu einer heiteren Begegnung mit der italienischer Sprache und Mentalität werden ließ!

Brigitte Ludwig