Menu

Mehr als 30 Prozent Frauenanteil im Fach Informatik? An vielen Unis eine Seltenheit – an der Bamberger Otto-Friedrich-Universität Realität. Die dortige Frauenförderung will Mädchen und junge Frauen auf vielen Wegen speziell für den Studiengang Informatik begeistern. Unsere DG- MINT Mädels unter der Leitung von Frau Schneider lernen im MINT Wahlkurs ab der 6. Klasse viel über Mathe, Technik, Game-Design und Informatik und entwickeln mit diesem Wissen kleinen Programme und Spiele.

Die Redaktion eurer Schülerzeitung Sketch präsentiert euch die allererste Ausgabe des Sketchcasts, dem neuen Podcast der Schülerzeitung. Darin berichten wir zukünftig in unregelmäßigen Abständen über wichtige Ereignisse am DG.  

Dieses Mal widmen wir uns dem jetzt beschlossenen Neubau des DG´s. Wie wird es aussehen, welche Räume und Fächer wird es in Zukunft geben? Mit diesen Fragen und noch viel mehr hat sich der Projekttag “Neues DG” beschäftigt. Diesen lassen wir in dieser Ausgabe Revue passieren und haben für euch auch recherchiert, wie er zu Stande gekommen ist. Außerdem haben wir exklusiv Interviews mit Politikern geführt, um sie zur Neugestaltung unserer Schule zu befragen. 

Aber hört einfach selbst! Wir wünschen euch viel Spaß beim Anhören und hoffen, dass wir euch gut und unterhaltsam über diese Frage aufklären können! 

 Eure Sketch-Redaktion 

 

 

Sprecher: Phillip Ott, 10d 

Mitglieder der Redaktion: Jakob Zimmermann, Julius Amann, David Oberst, Marie Kohler, Phillip Ott, Leon Oberst 

Drei deutliche, verdiente und sehr schön herausgespielt Siege! (6:0, 5:1 und 6:0)

 

SIEGER! Die Mädchenmannschaft WK II hat sich durch ihren 1. Platz heute beim Bezirksfinale für das Bayernfinale am 11.04.19 qualifiziert. Unsere Mädchen der Altersklasse IV haben ebenfalls einen erfolgreichen 3. Platz belegt!

Der Tag begann mit einem herzlichen Empfang im neuen Verwaltungsgebäude des Automobilzulieferers BROSE am Berliner Ring in Bamberg, sowie einer für Assessmentcenter typischen Übung, der Vorstellungsrunde im Plenum. Nachdem wir alle präsentiert hatten, folgte eine Information über die Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, ihre Produkte und Standorte sowie die verschiedenen Karrieremöglichkeiten und Ausbildungsarten im Unternehmen Brose insbesondere das dualen Studium. Die beiden Personaler, die uns durch den Tag geleiteten, gingen hierbei sehr freundlich auf alle von uns gestellten Fragen ein und versuchten einige Sachverhalte nach unserer Interessenslage, in diesem Fall die Möglichkeit einer internationalen Karriere noch einmal deutlicher zu beleuchten. Als alle Unklarheiten beseitigt und jede Frage beantwortet war, wurden wir von zwei Auszubildenden zum Fachinformatiker durch das Gebäude geführt. Sie zeigten uns die Büros bzw. die Arbeitsstellen der Mitarbeiter, den Bereich für Entwicklung und das benachbarte Sozialgebäude, in welchem sich unter anderem die Kantine und das BROSE-interne Fitnessstudio befinden. Sie erläuterten dabei wie im Unternehmen gearbeitet wird und wie es ist Teil der BROSE Familie zu sein.

Noch ehe wir uns versahen, war es Zeit für die Mittagspause, die wir in der bereits angesprochenen Kantine verbrachten. Danach nahmen wir an einer an einer zweiten praktischen Gruppenübung teil, wobei die erste Gruppe die Aufgabe hatte eine möglichst tragfähige, große und kreative Konstruktion aus begrenzt bereitstehenden Materialien zu bauen. Die zweite Gruppe sollte währenddessen das Arbeitsverhalten der ersten Gruppe bewerten um anschließend Feedback zu geben. Wir waren sehr zufrieden mit unserem Modell und hatten viel Spaß beim Anfertigen und Auswerten.

Daher möchten wir uns nochmals herzlich bei der Ausbildungsabteilung der Firma BROSE bedanken, dass sie mit diesem gelungenen Tag uns einen Einblick in die Berufswelt ermöglichte.

Johannes Wagner (Q11) für das P-Seminar Bedford

 

Endlich… Vier Wochen nur lagen zwischen dem Besuch der französischen Schülergruppe  und dem Gegenbesuch der Klasse 10a des Dientzenhofer-Gymnasiums. Nach einer interessanten und kurzweiligen Busfahrt quer durch Frankreich kamen die 25 Schülerinnen und Schüler am Freitagnachmittag, den 22. März, in Rodez an. Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen warteten die Austauschpartner bereits ungeduldig auf die Ankunft des Busses aus der Partnerstadt. Es gab  ein herzliches Wiedersehen, hatte man doch schon in Bamberg Freundschaft geschlossen. Das Wochenende gehörte ganz den Familien, in denen die DG-Schüler als nicht nur als Gast, sondern mehr noch als neues Mitglied aufgenommen wurden. Das offizielle Programm begann am Montagmorgen mit dem Empfang der Schüler durch den stellvertretenden Schulleiter des Lycée Foch, der auf die mittlerweile langjährige Verbundenheit der beiden Gymnasien hinwies und dem Schüleraustausch eine gute Zukunft wünschte. Selbstverständlich hatte die 10a auch eine Begrüßungsrede mit Passagen in französischer und englischer Sprache vorbereitet. Dem Unterricht in verschiedenen Fächern folgten die Schülerinnen und Schüler mit großem Interesse und stellten Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede zu ihren Schulerfahrungen fest. Das Ausflugsprogramm führte zum Beispiel nach Conques, zu der auf dem Jakobsweg gelegenen  romanischen Klosterkirche, in der die heilige Fides verehrt wird, die in Bamberg unter dem Namen St. Getreu bekannt ist. Weitere Highlights waren der Besuch der Messerschmiede in Laguiole und die Fahrt über das großartige Viaduc de Millau zu den Käsekellern in Roquefort. Ja, die Schülerinnen und Schüler der 10a, begleitet von den Lehrkräften Agnes Burger und Reinhold Wick, profitieren enorm von diesem Schüleraustausch und zeigen sich als würdige Botschafter ihres Landes und nicht zuletzt des Dientzenhofer-Gymnasiums .