Menu

Hӓ?! Mit PS ins Mittelalter? Was meinen die denn damit? Beginnen wir erst mal mit dem erlebnisreichen Ausflug.

 Am 23.03.2018 besuchten wir, die Klasse 7a, eine der ältesten Burgen Deutschlands – die Burg Lisberg. Zusammen mit Herrn Jung und Frau Reiβ wurden wir von Frau Bause-Stöcker herzlich empfangen. Sie gab uns einen Einblick in verschiedene mittelalterliche Lebensweisen und Räume. Unsere Reise begann im Innenhof der Burg, in dem auch heute noch Feierlichkeiten (z.B. Hochzeiten und Geburtstage) stattfinden. Weiter ging es in eine kleine Kapelle, in der man eine altertümliche Wandbemalung betrachten kann. Anschließend wurden wir von unserer Gruppenleiterin in das Frauenhaus geführt. Der große,  imponierende Raum ist schlicht mit alten Jagdreliquien gestaltet und wirkt so sehr mittelalterlich. Zu dieser Zeit erledigten die Damen dort ihre Arbeit. Deshalb hat der Saal dicke Wände, um gegen Angriffe gesichert zu sein. Weiter ging es zur Folterkammer, welche direkt neben dem Burgfried, den wir leider nicht betreten durften, auffindbar ist. Hier wurden uns viele verschiedene Strafmethoden vorgestellt. Wir waren alle ziemlich beeindruckt und schockiert, wie man Leute früher gequält hat. Den damaligen Schlafsaal konnte die Klasse nicht besichtigen, da dieser immer noch von den jetzigen Besitzern (Familie Sebӧk) bewohnt wird. Als wir in die Küche kamen, waren alle von der prachtvollen, aber trotzdem gemütlichen Back-und Kochstube beeindruckt. Am außergewöhnlichsten war allerdings, dass in der Küche ein Plumpsklo zu sehen ist, da man bei Festen den Raum nicht verlassen wollte. Am Ende unserer Führung betraten wir den für viele am edelsten aussehenden Raum – den Rittersaal.

Für welche Anlässe wurde dieser wohl verwendet? Genau! Früher wurden hier Feste und Errungenschaften gefeiert. Heute dient er insbesondere als Trauungssaal.

Nun zur Frage des Anfangs – aufgepasst! Wir hatten an diesem Tag die Möglichkeit, im Rittersaal, zwei interessante, mündliche Deutschschulaufgaben zu hören. Nachdem die zwei Referenten, Gerrett Reichelt und Lukas Dechant, ihre Vorträge beendet hatten, waren wir über die Themen Rüstungen und Schwerter im Mittelalter informiert. Denn die Abkürzung „PS“ steht hier nicht für Pferdestärke, sondern für Präsentationsschulaufgabe. Wir ließen unseren Ausflug in einem kleinen gemütlichen Stübchen, mit einer Essenspause ausklingen.

Unsere Klasse bedankt sich nochmals sehr herzlich bei Herrn Jung, der das Unternehmen organisiert hat, und Frau Bause-Stöcker, die uns durch die Burg geführt und uns den tollen Eventunterricht ermöglicht hat.

 

Herzliche Grüße, Ihre/Eure Klasse 7a

Elena Brütting, Alicia Em, Lilli Mangold, Selina Prediger, Michelle Priss, Hannah Wagner,

Justus Keck (Fotos)

In einer packenden Begegnung schlug unsere Mannschaft der Jungen im Wettkampf drei eine ebenbürtige Hirschaider Mannschaft mit 1:0!

Das entscheidende Tor schoss schon in der ersten Halbzeit der spielstarke Sechser Niklas Jahn.

Nach vielen hochkarätigen Chancen für das DG in der zweiten Halbzeit blieb es dem Torwart Maurice Räder vorbehalten mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr das Spiel für uns zu entscheidend.

Nachdem im Zwischenspiel Ebermannstadt 5-3 gegen Hirschaid gewonnen hatte stand für das DG fest: ein Sieg noch bis zur Oberfränkischen.

In einem hoch überlegen geführten Spiel trugen sich

Niklas Jahn, Tim Kirchner, Koray Kaiser zweimal, Simon Schorr & Felix Niepel in die Torschützenliste zum, auch in dieser Höhe verdienten, 6:0 Sieg ein!

 

 

 

Hello, my dear smelly feet,

These socks are made for talking. And maybe they are going to blow your socks off.

 

Now it’s quiz time. Do you pass with flying colours?

 

Here you can see us in our true colours.

See, we may be some crazy socks, but we are no “lazy socks”.

Merz and class 6d

Aus der französischen Partnerstadt Rodez und dem dortigen Lycée Foch grüßen 28 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10ae mit ihren beiden Lehrkräften. Sie sind seit Freitag, den 11. Mai, zum Gegenbesuch bei ihren französischen Austauschpartnern. Das Programm ist sehr umfassend und vielfältig. Es beinhaltet Unterrichtsbesuche, einen Lesewettbewerb sowie Ausflüge in die nähere Umgebung. Trotz der ungünstigen Witterung ist die Stimmung gut. Unsere Mädchen und Jungs werden von ihren Gastfamilien bestens umsorgt.

 

(R. Wick)

Jüngste Teilnehmerin der Bundesrunde des Bundeswettbewerb Physik vom Dientzenhofer-Gymnasium

Der renommierte Bundeswettbewerb Physik findet dieses Jahr bereits zum 24. Mal statt. Die erste Runde wurde bereits Ende 2017 durchlaufen, die 2. Runde fand Anfang dieses Jahres statt. Von allen Teilnehmern der 2. Runde dürfen nun Anfang Mai die 30 Besten nach Freising zur Bundesrunde fahren, darunter auch Annika Raab. Annika besucht die 6. Klasse des Dientzenhofer-Gymnasiums und ist mit Abstand die jüngste Teilnehmerin der Bundesrunde.

Aufmerksam gemacht und motiviert wurde die DG-Schülerin durch den Wahlunterricht „MINT-Mädels aktiv“, welcher bereits zum zweiten Mal am DG angeboten wird. Dieses Zusatzangebot dient dazu die Mädchenförderung in den MINT-Bereichen voranzutreiben. Dabei werden mit verschiedenen Lehrkräften unterschiedliche Themen, zum Beispiel Glasbläserei, Programmieren einfacher Spiele, Löten etc. aktiv ausprobiert.

Annika hat bereits ihre Eltern angesteckt „Unsere Tochter ist absolut begeistert von den ‚MINT-Mädels‘. Sie lötet inzwischen mit ihrem Papa Feinstaub- und Temperatursensoren, die man über das Internet dann abfragen kann.“

Als einzige MINT-EC Schule Bambergs ist es dem Dientzenhofer-Gymnasium ein besonderes Anliegen gerade jungen Frauen den Zugang zu den Naturwissenschaften schmackhaft zu machen. Doch auch den Jungen wird ein breites Spektrum an Zusatzangeboten offeriert, so dass jeder Schüler und jede Schülerin die Möglichkeit hat Punkte zu sammeln, um schließlich mit dem Abitur das MINT-EC Zertifikat zu erhalten (Mehr dazu finden Sie  auf https://www.dg-info.de/mintec-schule/).

Um in die Bundesrunde zu gelangen, wurde den Teilnehmern einiges abverlangt, so mussten im Rahmen der 2. Runde experimentell sehr anspruchsvolle Aufgabenstellungen aus den Bereichen Mechanik, Optik und Elektrizitätslehre bearbeitet werden.

Drücken wir Annika die Daumen, dass sie sich auch weiterhin tapfer schlägt und von den Älteren nicht unterkriegen lässt.

 

Auf dem Bild von rechts nach links:
StDin Brigitte Cleary (Schulleiterin DG), Annika Raab (6b, MINT-Mädel), StRin Daniela Schneider (Betreuerin MINT-Mädels)

DG-Jungs ungefährdet Kreismeister!

In einem hochklassigen Match gewinnt das DG gegen leicht favorisierte Hirschaider mit 5:1!
Nach einem Sonntagsschuss zum 0:1 bewiesen unsere Jungs ihr Können und drehten das Spiel durch Tore von Czepluch bis zur Halbzeit zum 2:1. In der zweiten Spielhälfte konterten unsere Jungs abgebrüht das Spiel nach Hause und erhöhten mit Toren durch Ott, Weidner und Leithner auf den etwas zu hohen Endstand von 1:5!

Nachdem im Zwischenspiel die Realschule Hirschaid EBS klar mit 5:0 bezwungen hatte, war den Spielern um Coach Reinauer klar: ein Unentschieden genügt um in die nächste Runde einzuziehen.
in der Anfangsphase konnte sich unser Torwart Horst mehrfach auszeichnen bevor die Dg Stürmer eiskalt zuschliegen. Am Ende hieß es 4:1 gegen den Gastgeber aus Ebermannstadt. Torschützen waren Murk, Czepluch, Leithner und nochmals der überragende Czepluch!

Weiter geht es dann am 19.5. in Kronach bei der oberfränkischen Meisterschaft!