Menu

WIR LIEBEN SCHNEE!

5D


Gespannte Ohren von Familien, Verwandten und Freunden der jungen Musikerinnen und Musiker lauschten aufmerksam, als die Blechbläser des DG das diesjährige Weihnachtskonzert des DG eröffneten. Es folgten je zwei Stücke des Unterstufenchors und der Juniorband. Viele der Unterstufenschüler standen hier zum ersten Mal auf der Bühne und bewiesen grandios ihr Können. Nun führte der große Mittel- und Oberstufenchor die vielen Zuhörer beeindruckend in weihnachtliche Welten, was die Bigband des DG mit weihnachtlichen Swing-Klassikern weiterführte. Als Finale des Abends rockte die Lehrerband mit Weihnachtssongs die Bühne.

Zum Ausklang des Abends fand im Pausenhof ein gemütliches Beisammensein bei heißen Getränken, Leckereien und Weihnachtsliedern statt. Allen Beteiligten ein großes Dankeschön und ein Kompliment für die verschiedenen Auftritte!

Klaus-Haferkorn-Gedächtnisturnier am Freitag, 23.12.

Nicht nur der Zwillingsbruder des Turnier-Namenpatrons, Volkmar Haferkorn, sondern auch die beiden Turnierorganisatoren Reinhold Eckert (links) und Bertram Wagner freuen sich auf das 64. Turnier.

Es ist die sage und schreibe 64. Auflage: Die Vorfreude von über 250 „Haferkörnern“ auf das traditionelle Basketball-Schulturnier des Clavius- und Dientzenhofer-Gymnasiums, das am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien bei der Begrüßung (8 Uhr) in der DG-Halle 2 durch Schulleiterin OStDin Brigitte Cleary eröffnet wird, ist groß. Das liegt zum einen an der Wiedersehensfreude mit den ehemaligen Klassenkameraden, aber auch – bei den spielstarken etablierten Teams – am sportlichen Ehrgeiz. Die Silberschale ist immer noch ein „Objekt der Begierde“ und heiß umkämpft, auch daran ersichtlich, dass eine Titelverteidigung nicht ein Selbstläufer ist. Die „HASSler“ mit Spielführer Kevin Eichelsdörfer sind in diesem Jahr die Gejagten.

Insgesamt nehmen heuer 31 Klassenmannschaften, aufgeteilt in acht Gruppen (CG-Bert-Peßler-Halle, Georgendamm, DG-Hallen und Uni-Halle), teil. Die beiden Turnierorganisatoren Reinhold Eckert und Bertram Wagner haben zusammen mit den Sport-Lehrkräften beider Schulen wieder die Rahmenbedingungen dafür geschaffen, dass die insgesamt 60 Begegnungen innerhalb von knapp neun Stunden reibungslos über die Bühne gehen können. Bei der Begrüßung wird nicht nur die Silberschale zurückgegeben und dem Namensgeber Klaus Haferkorn sowie dem Turnier-Vater Bert Peßler gedacht, sondern auch bereits ein Teil der Ehrungen, die nur aufgrund der akribischen Eckert-Statistik möglich sind, durchgeführt.

Zum zweiten Mal ist statt des Einlagespiels „Oldies gegen Goldies“ ein Dreier-Wettbewerb (16.15 Uhr) geplant – nach den beiden Halbfinals (15.15 Uhr) und als Einstimmung vor dem Endspiel (17.15 Uhr), alles samt im Georgendamm.

 

Auch der letzte G8-Jahrgang wurde von Herrn Herbstsommer, der für unsere Schule zuständige Berufs- und Studienberater, im Rahmen des P-Seminars zum Thema “Finde DEINEN Weg” Studien- und Berufswahl richtig meistern”, informiert. Dabei zeigte er mögliche Wege nach dem Abitur auf und verdeutlichte, wie wichtig die eigene Selbstanalyse (“Was kann ich? Was will ich? Wer bin ich”) als Basis für den eigenen Weg ist. Eine Hilfestellung dazu gab es durch einen Persönlichkeitstest, bei dem durch Fragen herausgefunden wurde, welches “Tier” man sei. Hinter jedem Tier verbargen sich dann Informationen zu möglichen Studienfächern, die zu einem passen könnten, Stärken und Dinge, die einen antreiben.
Ein weiterer Baustein der beruflichen Orientierung folgt dann gleich im November mit der Podiumsdiskussion zur “Pluralität der Berufswege”
Alexandra Fuß

Am 12. und 13. Oktober durften wir das FranceMobil an unserer Schule willkommen heißen.

Das Programm FranceMobil wurde 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen. Seither steuern französische Lektorinnen und Lektoren Kindergärten, Grund-, Real- und Berufsschulen sowie Gymnasien in ganz Deutschland an. Das Ziel: Schülerinnen und Schüler im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft für die französische Kultur und Sprache zu begeistern.

So durften in diesem Jahr unsere 5. Klässler eine „echte Französin“, die 20-jährige Mahault Sturm-André aus Nancy in Lothringen, kennenlernen. Gemeinsam mit ihr konnten sie auf spielerische Art und Weise zahlreiche französische Wörter und Sätze wie „Salut! Ça va?“ oder „J’habite à Bamberg“ lernen und einiges über kulturelle Besonderheiten sowie regionale Spezialitäten Frankreichs erfahren.

Bei diversen Bewegungs- und Aussprachespielen stellten unsere Schülerinnen und Schüler schnell fest, dass sie bereits vieles auf Französisch verstehen können, obwohl Mahault als Muttersprachlerin fast ausschließlich auf Französisch kommunizierte.

Für alle Teilnehmer erwies sich der Tag mit dem FranceMobil als ein voller Erfolg. Wir freuen uns darauf, hoffentlich auch im nächsten Schuljahr wieder eine/n „waschechte/n“ Franzosen/Französin am Dientzenhofer-Gymnasium begrüßen zu dürfen.

Bis dahin sagen wir „Merci et au revoir, Mahault“!

 

 

Eva Obereisenbuchner

Im Schulschlussgottesdienst haben wir in diesem Jahr von einer besseren Welt geträumt. Viele Träume sind in den letzten Monaten zerplatzt: Die Klimakrise, der Krieg und Corona bestimmen die Nachrichten und nicht selten unser ganz persönliches Leben. Aber auch in diesen Krisenzeiten gibt es die Hoffnung auf eine bessere Welt und Träume, die in Erfüllung gehen, wie z.B. eine Klassenfahrt, die trotz aller Widrigkeiten doch noch stattfinden konnte oder ein unerwartet schöner Neubeginn. Unsere Schülerinnen und Schüler ließen daher Luftballons in den „Himmel“ von St. Heinrich steigen, durch den Kirchenraum fliegen oder brachten sie mit einer Fürbitte zum Kreuz.

Zum Schluss wurden jene verabschiedet, die das DG nun für den Zweigschuleinsatz oder für immer verlassen – hoffentlich gehen zumindest manche eurer Träume in Erfüllung.

 

Agnes Burger

Liebe Schulfamilie,
am Mittwoch, den 27.07.2022, haben wir zusammen ein sehr gut besuchtes, harmonisches und fröhliches Sommerfest am DG feiern können. Die Schülerinnen und Schüler haben tolle und vielfältige Aktionen organisiert und sich über den regen Zuspruch gefreut. Der Neustart nach zwei Jahren Pause war ein voller Erfolg!
Vielen herzlichen Dank für Ihr/Euer Engagement!
Wir wünschen Ihnen/Euch allen wunderschöne Ferien!
Michael Schuster

Am Freitag, den 22. Juli 2022 war es schließlich so weit: Unser erster AbiBac-Jahrgang bekam nun auch die französischen Baccalauréat-Zeugnisse verliehen.

Diese Premiere fand im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Stadt Bamberg im Rokokosaal des Alten Brückenrathauses im Beisein von Herrn Oberbürgermeister Andreas Starke statt.

In seiner Ansprache betonte Herr Starke den besonderen Einsatz unserer vier Abibacheliers auf dem Weg zu diesem zweiten vollwertigen Abitur und verwies auf den Nutzen, den sie daraus für Studium und Beruf ziehen können.

Dementsprechend sprach auch die Schulleiterin, Frau OStDin Brigitte Cleary, den vier Abiturient*innen ihre Anerkennung aus und dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und ihre Unterstützung.

Im Anschluss überreichte Frau OStDin Cleary im Namen der Republik Frankreich Hannah Kupfer, Lorenz Blöchl, Sascha Kindsvater und Raphael Verheul die Diplômes du Baccalauréat général.

Nun halten die vier Abiturient*innen zwei Hochschulzugangsberechtigungen in ihren Händen und sind damit bestens für ihre berufliche Zukunft gerüstet.

Das DG ist stolz seinem ersten AbiBac-Jahrgang zu diesem Erfolg gratulieren zu dürfen!

 

 

 

Michael Schmidt