Menu

Studien- und Berufsberatung

Im Herbst kommt Herr Herbstsommer ans DG!

Nach einer coronabedingten Durststrecke ging es endlich wieder los. An zwei Terminen informierte der für unsere Schule zuständige Studien- und Berufsberater, Herr Herbstsommer von der Agentur für Arbeit, unsere Q11 zum Thema „Finde DEINEN Weg! Studien- und Berufswahl richtig meistern“. Dabei zeigte er mögliche Wege nach dem Abitur auf und verdeutlichte, wie wichtig die eigene Selbstanalyse („Was kann ich? Was will ich? Wer bin ich?“) als Basis für diesen Weg ist. Nach dieser Orientierungs- sollte eine rechtzeitige Informationsphase kommen. Hierfür gab Herr Herbstsommer den Schülerinnen und Schülern wichtige Online-Informationsquellen an die Hand, wodurch Schritt Nr. 3 – die Entscheidung – ermöglicht wird. Und all diejenigen, die gerne „To-do-Listen“ abarbeiten, bekamen folgende Hilfestellung:

Mit dem Hinweis auf die Möglichkeit, seine Sprechstunden am DG zu besuchen, beendete er seinen Vortrag und entließ die Q11 auf IHREN Weg nach Hause.

 

Alexandra Fuß

 

Wenn sich sieben Schülerinnen und Schüler aus der 10b freiwillig an einem vermeintlich normalen Freitagmorgen schon um 6.20 Uhr am Bahnhof in Bamberg treffen, dann muss es ein besonderer Tag sein und der wurde es dann auch.

So machten wir uns früh am Morgen mit dem ICE auf in die Landeshauptstadt München, denn dort fand das Regionalfinale des YES! (young econmic summit)-Wettbewerbs am ifo-Institut statt.

Vor etwa 150 Zuhörern, u.a. Prof. Dr. Dr. Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts, Dr. Klaus-Peter Potthast, Abteilungsleiter des Bereichs „Wirtschaftspolitik, Koordination, Industrie“ aus dem bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und der Moderatorin Shary Reeves wurden dort die Wettbewerbsideen von elf Schulen aus ganz Süddeutschland präsentiert.

Als einziger fränkischer Vertreter hatten wir bereits im Frühjahr das Thema “Effiziente Energienutzung: Deine Rolle als Change-Agent” zugeteilt bekommen, bei dem uns Dr. Markus Zimmer vom ifo Institut als wissenschaftlicher Experte u.a. via Skype-Konferenzen unterstützte.

Die über den Wettbewerbszeitraum hinweg entstandene Lösungsidee – “Change Agents – Durch Begeisterung und Teamwork zum Klimavermittler”- , durch einen Wettbewerb an der Schule die Jugendlichen zu motivieren, auf ihren Energieverbrauch zuhause verstärkt zu achten, wurde durch eine sehr ansprechende Präsentation in englischer Sprache vorgestellt. Und hier schlugen sich die beiden Referenten Jonas Zenk und Moritz Büttner – ebenso wie beim abschließenden einminütigen Pitch – richtig gut. Auch in der anschließenden Diskussion konnten die Diskutanten Julia Hofgärtner, Leon Baier, Jonas Zenk und Moritz Büttner trotz vieler kritischer Rückfragen sehr überzeugen.

Leider reichte es nicht ganz für die direkte Qualifikation ins Bundesfinale nach Hamburg, aber wir haben die Hoffnung auf eine “Wildcard” noch nicht ganz verloren.  Doch auch so hat sich die Teilnahme am Wettbewerb bzw. am Regionalfinale gelohnt, denn alle Beteiligten hatten die Möglichkeit in das wissenschaftliche Arbeiten unbedarft hineinzuschnuppern  und insbesondere durch die Präsentation bei Regionalfinale konnten wir viele Erfahrungen mit nach Hause nehmen. Auch die Umweltgruppe zeigte bereits großes Interesse die Wettbewerbsidee langfristig praktisch am DG umzusetzen.

Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an Dr. Markus Zimmer vom ifo Institut für die Unterstützung!

Auch Frau Cleary freute sich bei einem kurzen Empfang im Direktorat über die erfolgreiche Wettbewerbsteilnahme, die das DG zu einer “YES school 2019” macht.

Ausführlicher Bericht zum Regionalfinale und den anderen Lösungsideen:

https://www.young-economic-summit.org/regional-final-south-east-yes-2019/

Der Tag begann mit einem herzlichen Empfang im neuen Verwaltungsgebäude des Automobilzulieferers BROSE am Berliner Ring in Bamberg, sowie einer für Assessmentcenter typischen Übung, der Vorstellungsrunde im Plenum. Nachdem wir alle präsentiert hatten, folgte eine Information über die Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, ihre Produkte und Standorte sowie die verschiedenen Karrieremöglichkeiten und Ausbildungsarten im Unternehmen Brose insbesondere das dualen Studium. Die beiden Personaler, die uns durch den Tag geleiteten, gingen hierbei sehr freundlich auf alle von uns gestellten Fragen ein und versuchten einige Sachverhalte nach unserer Interessenslage, in diesem Fall die Möglichkeit einer internationalen Karriere noch einmal deutlicher zu beleuchten. Als alle Unklarheiten beseitigt und jede Frage beantwortet war, wurden wir von zwei Auszubildenden zum Fachinformatiker durch das Gebäude geführt. Sie zeigten uns die Büros bzw. die Arbeitsstellen der Mitarbeiter, den Bereich für Entwicklung und das benachbarte Sozialgebäude, in welchem sich unter anderem die Kantine und das BROSE-interne Fitnessstudio befinden. Sie erläuterten dabei wie im Unternehmen gearbeitet wird und wie es ist Teil der BROSE Familie zu sein.

Noch ehe wir uns versahen, war es Zeit für die Mittagspause, die wir in der bereits angesprochenen Kantine verbrachten. Danach nahmen wir an einer an einer zweiten praktischen Gruppenübung teil, wobei die erste Gruppe die Aufgabe hatte eine möglichst tragfähige, große und kreative Konstruktion aus begrenzt bereitstehenden Materialien zu bauen. Die zweite Gruppe sollte währenddessen das Arbeitsverhalten der ersten Gruppe bewerten um anschließend Feedback zu geben. Wir waren sehr zufrieden mit unserem Modell und hatten viel Spaß beim Anfertigen und Auswerten.

Daher möchten wir uns nochmals herzlich bei der Ausbildungsabteilung der Firma BROSE bedanken, dass sie mit diesem gelungenen Tag uns einen Einblick in die Berufswelt ermöglichte.

Johannes Wagner (Q11) für das P-Seminar Bedford

 

Säule II: Berufsinformationstag mit Unterstützung der drei Rotary – Clubs in Bamberg

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung fand im Februar der Berufsinformationstag für die gesamte Q11 des Dientzenhofer- und des Clavius-Gymnasiums statt.

Nach Säule I (der Podiumsdiskussion zum Thema „Pluralität der Berufswege“ – siehe Bericht vom 19.11.2018) bot sich den Schülerinnen und Schülern nun die Möglichkeit, in zwei Runden gezielte Informationen aus der Praxis zu Berufsfeldern wie z.B. Management/Führung, Journalismus/Medien oder Theater/Musik einzuholen.

Der Workshop “Bilden und Lehren”

Im Vorfeld dazu gaben Frau Prof. Dr. Andresen (Universität Bamberg) und Herr Stammberger (Brose Fahrzeugteile GmbH & Co) einen Einblick über verschiedene Ausbildungswege.

Brose sponserte auch diesmal dankenswerter Weise die Häppchen beim „Get-Together“, bei dem einige Q11er die Möglichkeit nutzten mit den Referenten noch intensiver ins Gespräch zu kommen.

Dazu kann im Anschluss daran auch Säule III – ein individuelles Mentoring mit den Rotariern – dienen, wozu sich die Schülerinnen und Schüler gerne bei ihren jeweiligen Oberstufenkoordinatoren melden können.

Schulleitung des Clavius- und des Dientzenhofer Gymnasiums und Workshopreferenten

Alexandra Fuß

Säule I: Podiumsdiskussion zum Thema „Pluralität der Berufswege“

Vertreter der drei Bamberger Rotary-Clubs geben Impulse zur Berufswahl

Im Zuge der Berufs- und Studienorientierung fand für die gesamte Q11 des Dientzenhofer-Gymnasiums wieder eine moderierte Podiumsdiskussion statt, bei der Schülerinnen, Schüler und ihre Eltern einen Einblick in den Werdegang von verschiedenen Führungskräften sowie von deren Angestellten, Kollegen, Studenten und Auszubildenden in den Bereichen

  • Automobilzulieferer: Michael Stammberger, Leiter Aus- und Weiterbildung bei Brose
  • Versicherungen: Detlef Frank, Vorstandvorsitzender der HUK24 AG
  • Öffentlicher Dienst/Polizei: Dr. Alexander Hofsommer, Polizeioberrat bei der Bundespolizei Bamberg
  • Architektur: Matthias Bornhofen, Architekt
  • Medizin: Dr. Karl Weingärtner, Chefarzt am Klinikum Bamberg

erhielten.

Dabei wurde deutlich, dass kaum einer der Referenten einen geradlinigen Werdegang vorweisen konnte, sondern persönliches Interesse, Motivation und Begeisterung die Gäste in ihre aktuelle Position gebracht hatten. Dazu zeigten die Antworten auf die Frage eines Schülers, wie denn ein typischer Arbeitstag aussieht, die Pluralität der verschiedenen Arbeitsbereiche. In der Abschlussrunde gaben die Rotary Mitglieder den Schülerinnen und Schülern u.a. die Ratschläge authentisch zu bleiben und den Arbeitsalltag auszuprobieren; wobei der hohe Stellenwert des Praktikums und des sozialen Engagements nochmals hervorgehoben wurde.

Einen tollen Ausklang fand die Veranstaltung in der Oase, wo ein von Brose gesponsertes Buffet auf alle Teilnehmer wartete und die Gäste für weitere, intensivere Gespräche und Fragen der Q11 zur Verfügung standen.

Der Berufsinformationstag, der dieses Schuljahr am 23. Februar 2019 im Dientzenhofer-Gymnasium (zusammen mit den Q11ern des Clavius-Gymnasiums) stattfindet, stellt Säule II dar und bietet noch passgenauere Informationen zu Berufsfeldern und –wegen.

Wer möchte, kann dann im Anschluss daran Säule III – ein individuelles Mentoring mit den Rotariern – in Anspruch nehmen.

Alexandra Fuß

 

Unter dem Motto “WiR. unterwegs – Schüler entdecken Unternehmen” nahmen dieses Jahr wieder knapp 20 Oberstufenschüler/innen des Dientzenhofer-Gymnasiums im Zuge der Berufs- und Studienorientierung an den Ausbildungstouren der Wirtschaftsregion Bamberg Forchheim teil. Drei Unternehmen im Raum Bamberg, Autohaus Ullein, Brose und Mediteam, gewährten einen Blick hinter die Kulissen und standen den Elftklässlern zu den Themen Ausbildung und Duales Studium Rede und Antwort. Vielen Dank an die beteiligten Unternehmen und die engagierten Teilnehmer!

Alexandra Fuß

Am 18. Juli machte sich die Klasse 10d im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts auf zu einer Exkursion nach Nürnberg. Unter dem Motto “Kaufst du noch oder denkst du schon?” wurden wir vom Verein “Geschichte für Alle e.V.” durch die Nürnberger Altstadt geführt. Beginnend bei der Anlage der Schrebergärten im Burggraben über die Holzauswahl für städtische Parkbänke bis hin zum Vergleich von Telefonzellen zur heutigen Handynutzung wurden dabei viele Aspekte der Nachhaltigkeit sowohl historisch als auch in der aktuellen Zeit betrachtet. Auch den Geschichts- und Lateinkenntnissen der Klasse 10d wurde insbesondere an der Fleischbrücke einiges abverlangt. Bevor zum Abschluss des Rundgangs auf den nachhaltigen Kleidungseinkauf eingegangen wurde, durfte sich die Klasse im Rahmen eines Spiels noch damit beschäftigen, wie viel virtuelles Wasser für die Herstellung von unterschiedlichen Produkten notwendig ist – doch gerade bei den Hühnereiern verschätzten wir uns doch gewaltig. Nach dem Rundgang blieb noch etwas Zeit sich praktisch mit dem Motto “Kaufst du noch oder denkst du schon?” praktisch auseinanderzusetzen. Der Anzahl der Plastiktüten (keine!!!) nach zu urteilen ist doch etwas hängen geblieben 🙂

 

Die beiden W-Seminare “Ökonomie und Sport” der Q11 erhielten Besuch vom ehemaligen DG-Schüler Patrick Schuster, der mittlerweile sehr begeistert Sportökonomie in Bayreuth studiert. Patrick informierte die Schülerinnen und Schüler des Seminars über seinen Studiengang, den Sporteignungstest und den Studienstandort Bayreuth. Der wichtigste Teil des Vortrags für das W-Seminar befasste sich allerdings mit der Literaturrecherche im Bereich Sportökonomie. Patrick hatte viele nützliche Tipps und Tricks für diverse fachspezifische Datenbanken dabei. Zum Abschluss tauschte sich Patrick mit einzelnen Schülern zu ihren Seminararbeitsthemen aus und gab Tipps zur Praktikumssuche und zum Netzwerken im Fachbereich. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Patrick Schuster für seinen Besuch und wünschen weiterhin viel Begeisterung und Erfolg für das Studium – wir freuen uns dich hoffentlich bald wieder bei uns am DG begrüßen zu dürfen! 

Gegenbesuch bei „Chef zu gewinnen“

Kurz vor den Pfingstferien fand endlich der Gegenbesuch der Aktion „Chef zu gewinnen“ statt. Dazu fuhr die Gewinnergruppe aus Schülern der Q11 und Q12 zur ZF Race Engineering GmbH nach Schweinfurt. Nach einer kurzen Begrüßung erfolgte durch Herrn Norbert Odendahl, den Geschäftsführer, die Vorstellung der 100%-igen Tochtergesellschaft der ZF Friedrichshafen AG. ZF Race Engineering entwickelt, produziert und vertreibt Stoßdämpfer, Kupplungen, Getriebe sowie weitere ZF-Produkte für verschiedenste Anwendungen im Bereich des weltweiten Motorsports. Kunden der High-Tech-Produkte von ZF sind Rennserien wie die Formel 1, die Rallye-WM, die DTM oder die 24h von Le Mans bis hin zur innovativen, rein elektrischen Formel E. Darüber hinaus besteht auch eine Spezialisierung auf die Entwicklung und Fertigung von Kleinserienaufträgen.

Nach einer Führung durch die Sachs Ausstellung, die die Geschichte des Unternehmens Fichtel & Sachs und die Entwicklung der Marke SACHS anhand von zahlreichen Exponaten und Mitmachstationen erlebbar macht, bekamen die Schüler noch Informationen durch den Ausbildungsleiter Herrn Wunderwald zum Dualen Studium und zu Ausbildungsmöglichkeiten bei der ZF Friedrichshafen AG.

Abgerundet wurde der sehr informative Vormittag durch einen kleinen Wettbewerb, bei dem eine Kupplung auf Zeit zusammen gebaut werden musste (Samuel Onyia stellte sich dabei als glücklicher Gewinner heraus!), bevor die Schüler mit ihren Lehrerinnen noch zu einem Mittagessen und Eis von Herrn Odendahl eingeladen wurden.

Nochmals vielen Dank an ZF und das Handelsblatt, die uns als einen von 18 Gewinnern in ganz Deutschland ausgewählt haben!