Menu

Lesekompetenz

Es ist uns ein besonderes Anliegen, unsere Schüler/innen zum Lesen zu motivieren. Dazu sollen zahlreiche Aktivitäten beitragen, von den hier einige vorgestellt werden:

Einen großen Stellenwert hat die DG-BiB für die Leseförderung. Dorthin können sich Schüler/innen zurückziehen und schmökern oder sich Bücher nach Hause ausleihen. Lehrkräfte haben die Möglichkeit Lesekisten auszuleihen, die sie im Unterricht oder in Vertretungsstunden den Schüler/innen zu Verfügung stellen können. In der Mensa entsteht momentan als „Dependance“ eine Leseecke, die etwas ältere Schüler/innen ansprechen soll und ihnen eine attraktive Möglichkeit zur Zeitungslektüre bietet. Außerdem sollen dort leicht zugänglich aktuelle Romane und Sachbücher vorhanden sein, in denen während der Zwischenstunden gelesen werden kann. So soll das Buch zum Schüler/in kommen und nicht umgekehrt.

Die 5. Jahrgangsstufe hat, worauf wir sehr stolz sind eine rollierende Lesestunde, d.h. dass einmal pro Woche fächerübergreifend (deswegen rollierend) eine Stunde zum Lesen herangezogen wird und die Schüler ihre jeweilige Leseerfahrung in einem sogenannten Leselogbuch festhalten.  Die Schüler der 5. Klasse besuchen zudem die Stadtbibliothek, wo sie eine Rallye absolvieren, um das System der Stadtbücherei kennenzulernen. Dabei werden Parallelen zum Sonnensystem gezogen. Schließlich befinden sich auch Bücher auf einer Umlaufbahn wie die Planeten. Vom Regale „Fliegen“ sie über die Ausleihe in das Zuhause des Lesers bzw. der Leserin und über die Rückgabe wieder zurück in das Regal… Zudem können die Klassen am Welttag des Buchs teilnehmen. Dabei besuchen sie eine Buchhandlung und bekommen einen Roman, der eigens für diesen Tag verfasst wurde, erhalten. Gleichzeitig erhalten sie Anregungen über die Schule hinaus zu lesen. Am bundesweiten Vorlesetag engagieren sich Schüler/innen der Q11 und lesen den Fünftklässlern/innen aus einem Jugendbuch vor, zu dem sie dann Fragen beantworten können sollen.

In der 6. Jahrgangsstufe findet der Vorlesewettbewerb statt. In jeder Klasse wird der beste Vorleser bzw. die beste Vorleserin gekürt. Der Wettbewerbscharakter motiviert die Schüler/innen das Vorlesen einzuüben und schult ihre Lesekompetenz über diesen Anlass hinaus.  Die Sieger/innen treten dann zu Schulentscheid an. Von einer Jury aus Schülern/innen und Lehrkräften wird dann der Schulsieger bzw. die Schulsiegerin gekürt, der/ die das Dientzenhofer-Gymnasium beim Stadtentscheid vertritt. Außerdem führt eine Exkursion die Schüler/innen erneut in die Stadtbücherei, um sich nun mit den Recherchemöglichkeiten des Online-Katalogs vertraut zu machen.

Seit dem Schuljahr 2018/19 findet am DG der Bookslam der 8. Klassen statt. dabei handelt es sich um 5-minütige Performances, die wie ein Trailer ein Buch vorstellen. Das Publikum – bei uns alle Schüler der 8. Jahrgangsstufe – bewertet dann die beste Performance und damit das Gewinnerbuch bzw. Team.

In dem begabungsorientierten Zusatzangebot “Auf in neue Welten – aktuelle Jugendliteratur” beschäftigen sich Jugendliche der 8. bis 11. Jahrgangsstufe vielfältig mit dem Thema Lesen und Literatur. In direktem Kontakt mit Autor(en), Buchhandlung und Verlag(en) werden die komplexen Entstehungsbedingungen und -prozesse auf dem Jugendbuchmarkt beleuchtet und erfahrbar gemacht. Eigene Leseerfahrungen werden ausgetauscht und aktuelle Jugendliteratur in verschiedenen Formaten bewertet – ein Projekt, das lesestarke Schüler*innen ansprechen und sie in ihrer Leseentwicklung fördern will.

Ein Höhepunkt im Schuljahr sind natürlich immer wieder die Lesungen von Autoren/innen. Für das Schuljahr 2020/21 ist geplant den Autor des Jugenduches Heldenhaft Andreas Thamm einzuladen. Er ist ehemaliger Schüler des DG und inzwischen Bayerischer Kulturpreisträger und Stipendiat.